2022 nahmen unsere Kämpfer an folgenden Wettkämpfen teil:    

26.11.2022 - 23. Räucherkerzen Pokal in Schlettau

Um sieben Uhr in der Früh machten wir uns auf in Richtung Erzgebirge, nach Schlettau. Nach dem alle Teilnehmer (U7, U9 und U11) in der Halle angekommen waren, ging es auch schon über die Waage. Die U9 und U11 kämpften in kleinen Gruppen jeder gegen jeden, während die U7 in einem für uns neuem System antrat, dabei wurde erst eine Art zieht Duell durchgeführt, ehe es im Bodenrandori weiter ging. Nach dem heutigen Tag wurden folgende Platzierungen erreicht:

1. Platz: Laila (U7), Hannah, Emil, Oskar (U9), Mila, Milan, Marvin-Oskar (U11)

2. Platz: Miriam (U7), Tola, Lukas (U9), Leo (U11)

3. Platz: Niklas (U9), Nora (U11)

4. Platz: Deven-James (U9)

5. Platz: Manuel (U9), Max J. (U11)

Für die Mannschaftswertung wurden die 10 besten Sportler aus der U9 und U11 eines Vereins gewertet und damit kam für uns der 3. Platz in der Mannschaftswertung heraus. Herzlichen Glückwunsch an alle für diese Leistung.

Bericht von Dom

20.11.2022 - Challenge Cup in Kamenz, U12 und U18

Heute waren die Altersklassen U12 und U18 dran. Auch am heutigen Tag konnte man eine Steigerung sehen, somit wurden folgende Platzierungen erreicht:

1. Platz: Mila (U12)

2. Platz: Maximilian (U18)

3. Platz: Ashley, Milan, Yannicke (U12)  

5. Platz: Marvin-Oskar (U12), Karl (U18)

Max, Maximilian (U12), Henry, Jacob, Armin konnten sich heute leider nicht mit einer Platzierung beglückwünschen, dennoch merkte man auch hier eine gute Steigerung. Bleibt weiter beim Training so dran und dann folgen auch größere Erfolge.  

Auch heute ein großes Dankeschön an Matthias für seine Unterstützung als Kampfrichter. 

Bericht von Dom

19.11.2022 - Challenge Cup in Kamenz, U9 und U15

Am ersten Tag des Challenge Cup waren die Altersklassen U9 und U15 am Start. Man konnte sehen, dass durch die vielen Wettkämpfe in letzter Zeit Routine eingesetzt hat und die meisten konnten ihre Leistungen der letzten Wochen noch steigern. Dadurch konnten wir folgende Platzierungen erkämpfen:

1. Platz: Laila, Emil, Oskar (U9)

2. Platz: Liara, Hannah, Manuel (U9), Selina, Felix (U15)

3. Platz: Nora, Max, Luca, Maximus (U9), Lana, Thomas (U15)

5. Platz: Nikolozi, Deven-James (U9), Luisa (U15)

Lucas und Loris (beide U15) konnnten sich heute in stark besetzten Gewichtsklassen leider keine Platzierung erkämpfen.

Durch die vielen vorderen Platzierungen konnten wir uns den 3. Platz in der Mannschaftswertung hinter dem JSV Rammenau und dem Ausrichter PSV Kamenz sichern, mit dem wir punktgleich waren. Sehr starke Teamleistung!

Ein großes Dankeschön geht auch wieder an Matthias, der uns als Kampfrichter unterstützt hat.



Bericht von Elli


13.11.2022 - Richard-Hellmann-Pokal in Vetschau U7, U9, U11

Heute waren die Jüngeren in Vetschau am Start. Den Anfang machten die Altersklassen U7 und U9. Die U11 folgte dann etwas später. Vor allem die U11 hatte heute mit großen Gewichtsklassen und erfahrenen Gegnern zu kämpfen. So kam es, dass zwei Jungs nur durch Auswiegen auf den hinteren Plätzen ihrer Gewichtsklasse landeten. Dennoch haben sich alle stark verkauft und fast alle konnten mindestens einen Kampf gewinnen. Am Ende des Tages konnten wir folgende Platzierungen erkämpfen:

1. Platz: Laila, Nora (U7), Lia, Liara, Tola, Emil, Lukas (U9), Mila (U11)

2. Platz: Miriam (U7), Max B. (U9)

3. Platz: Georg (U7), Oskar, Manuel (U9)

5. Platz: Marvin-Oskar (U11)

7. Platz: Milan, Maximilian (U11)

9. Platz: Max J. (U11)

Gespannt warteten wir die Mannschaftswertung ab. Wir erhofften uns, auch heute wieder weit vorn aufzutauchen. Und so kam es - wir wurden 5. Platz! Starke Leistung!

Ein riesen Dankeschön an Matthias, der uns auch am zweiten Wettkampftag wieder als Kampfrichter unterstützt hat.

 

Bericht von Elli


12.11.2022 - Richard-Hellmann Pokal in Vetschau U13, U15, U18 und Männer/Frauen

Am Samstag fuhren wir nach Vetschau, um am Richard-Hellmann-Pokal teilzunehmen. Das Turnier war stark besetzt, dennoch konnten fast alle heute mindestens einen Kampf gewinnen und zeigten eine deutliche Steigerung zu letzter Woche. Weiter so! Am Ende des Tages konnten wir folgende Platzierungen erkämpfen:

1. Platz: Felix (U15), Maximilian (U18), Elli (Frauen)

2. Platz: Ashley (U13), Selina (U15), Dominic (Männer)

3. Platz: Luisa (U15), Arne, Maximilian, Stefan (Männer)

5. Platz: Lana, Lucas (U15), Jacob (U18)

7. Platz: Josephine, Thomas (U15), Henry (U18)

Durch diese Leistung konnten wir uns den 4. Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen. Starke Leistung!

Ein großer Dank geht auch an Matthias, der uns wieder als Kampfrichter unterstützt hat!

Bericht von Elli


05. und 06.11.2022 - 21. Internationales Rammenauer Pokalturnier

Am Wochenende fuhren wir traditionell nach Demitz-Thumitz zum Rammenauer Pokalturnier - dieses Mal mit einer Rekordzahl von 40 Startern in den Altersklassen U9, U11, U13, U15, U18 und Männer/Frauen! Das Teilnehmerfeld an beiden Tagen war stark besetzt mit Judoka aus Polen, Tschechien und mehreren Bundesländern. Insgesamt gingen 601 Starter an beiden Tagen an den Start. Für viele unserer Kinder und Jugendlichen war es der erste Wettkampf überhaupt. Alle zeigten in ihren Kämpfen großen Kampfgeist. Am Ende von langen und spannenden Wettkampftagen sind dabei folgende Platzierungen herausgesprungen:

1. Platz: Nora H. (U9), Selina (U15), Maximilian H. (U18), Dominic, Elli (Männer/Frauen)

2. Platz: Liara, Emil, Oskar, Deven-James, Yann (U9), Mila, Milan (U11), Denise (Frauen)

3. Platz: Nikolozi, Lukas H., Laila, Tola, Manuel (U9), Sophia, Max J., Hedwig, Marvin-Oskar (U11), Ashley (U13), Lucas F. (U15), Arne, Maximilian H. (Männer)

5. Platz: Nora S., Maximilian M. (U11), Luisa, Thomas (U15), Leonard (Männer)

7. Platz: Janicke (U13), Karl (U18)

Lana, Niklas, Theo, Loris, Armin, Jakob und Simon konnten sich in stark besetzten Gewichtsklassen leider keine Platzierung erkämpfen.

Durch diese Leistung konnte unser Verein den 5. Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Jeder einzelne Starter hat dazu beigetragen und darauf sind wir sehr stolz!

Danke an Matthias, der uns wieder als Kari unterstützt hat und danke an alle mitgereisten Eltern und Betreuer an beiden Tagen!





Bericht von Elli


29. und 30.10.2022 - Deutsche Hochschulmeisterschaften in Potsdam

Am Freitag Nachmittag machten sich Simon, Arne und Elli auf, um an den diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften in Potsdam teilzunehmen. Dabei vertraten Simon und Elli als Studenten die TU Dresden und Arne als Absolvent die TU Freiberg. Wir fuhren zusammen mit 10 anderen Kämpfern für die TU Dresden. Als wir Freitag Abend in Potsdam ankamen, stand zuerst das Wiegen an. Simon entschied sich, eine Gewichtsklasse höher als sonst zu starten und hatte dadurch locker sein Gewicht. Auch bei Elli passte das Gewicht mit einer Punktlandung. Arne verfehlte die angestrebte Gewichtsklasse leider um 800 Gramm und musste eine höher antreten. Nichts desto trotz fuhren wir direkt nach dem Wiegen erst einmal eine Pizza essen, um die verlorene Energie der Woche wieder aufzufüllen. Danach bezogen wir unsere Zimmer in der Jugendherberge.

Am Samstag Morgen starteten wir nach reichlichen Frühstück Richtung MBS Arena. Nach und nach füllte sich die Halle mit vielen Judoka. Es war ein breit gemischtes Starterfeld von Anfängern bis hin zu Mitgliedern des Bundeskaders am Start. Nachdem wir uns warm gemacht hatten, warfen wir einen Blick auf die Wettkampfllisten. Arne und Simon teilten sich die -81kg Klasse mit 61 anderen Judoka und Elli die -70kg Klasse mit 29 anderen Teilnehmerinnen. Den Start bei uns machte Simon. Zuerst konnte sein Gegner ihn mit Ura-nage auf Wazari kontern. Doch dann erarbeitete sich Simon im Boden eine Würge. Während sein Gegner schon schwer atmete, brach der Kampfrichter die Bodenaktion leider ab. Im Stand fiel Simon dann auf einen weiteren Wazari, so dass er den Kampf abgeben musste. Da sein Gegner leider seinen nächsten Kampf nicht gewinnen konnte, war Simon ausgeschieden. Danach startete Arne. Er konnte gleich in der ersten Aktion einen Wazari durch Tani-otoshi erkämpfen. Nach weiteren 2 Minuten machte er den Sack zu mit einem Wazari für tiefe Seoi-nage. Damit war Arne eine Runde weiter. In seinem zweiten Kampf musste er nun dem Gewichtsunterschied Tribut zollen und den Sieg an seinen Gegner abgeben. Da auch dieser seinen nächsten Kampf verlor, war Arne mit einem Sieg und einer Niederlage aus dem Turnier ausgeschieden.

Danach folgte eine lange Pause. Erst später am Nachmittag startete dann endlich die Gewichtsklasse der Frauen bis 70 kg. Nachdem Elli im Griffkampf den dominanten Griff zunächst an ihre Gegnerin abgeben musste, versuchte sie einen Tani-otoshi. Da Ellis Gegnerin im selben Moment selber angriff, landete Elli leider direkt in einer bombenfesten Festhalte, aus der sie sich nicht befreien konnte. Als Ellis Gegnerin den nächsten Kampf verlor, war auch Elli direkt ausgeschieden und der Frust groß.

Gegen 17:45 Uhr wurden dann die Deutschen Hochschulmeisterschaften offiziell eröffnet. Im Anschluss folgten dann die Finalkämpfe und die Siegerehrungen aller 14 Gewichtsklassen. Dabei konnten zwei Jungs von der TU Dresden sich in der Gewichtsklasse +100kg die Silber- und Bronzemedaille sichern. Nach spannenden Kämpfen verliesen wir dann gegen 20 Uhr die Wettkampfhalle und machten uns auf den Weg zurück zur Jugendherberge. Nachdem alle geduscht hatten, gingen wir noch etwas essen. Danach machte ein Teil der Gruppe sich auf den Weg zur Hochschulmeisterschafts-Halloween-Party und die anderen zurück in die Jugendherberge.

Am Sonntag Morgen starteten wir wieder nach dem Frühstück in die MBS Arena. Nach den Einzelwettkämpfen am Samstag sollten heute noch die Mannschaftskämpfe zwischen 26 Mannschaften in den Gewichtsklassen -57kg, -70kg, +70kg (weiblich), -73kg, -90kg und +90kg (männlich) ausgetragen werden. Simon und Elli starteten wieder für die TU Dresden. Im ersten Kampf gegen die TU Gießen stand Elli auf der Matte und musste gleich den ersten Kampf bestreiten. Im Übergang vom Boden zum Stand zurück wurde Elli dabei von ihrer Gegnerin geworfen, was sofort mit Ippon bewertet wurde. Nachdem die restlichen Gewichtsklassen ausgetragen waren, stand es 3:3. Somit wurde eine Gewichtsklasse ausgelost, um den Sieger auszukämpfen. Den entscheidenen Kampf entschied die Mannschaft der TU Dresden für sich und war somit eine Runde weiter. Leider verletzte sich unsere Starterin -57kg, sodass wir diese Gewichtsklasse nicht mehr besetzen konnten. Im nächsten Hauptrundenkampf kämpfte Simon -90kg. Den Gewichtsunterschied sah man deutlich. Simon machte einen starken Kampf, musste ihn aber an seinen Gegner abgeben. Die TU Dresden musste sich 2:4 geschlagen geben und kämpfte somit in der Trostrunde gegen Aachen II weiter. Elli startete diesmal +70kg. Endlich wach, konnte sie ihre Gegnerin im Griffkampf kontrollieren und zügig auf Ippon durch O-soto-gari werfen. Auch in diesem Kampf stand es am Ende wieder 3:3, so dass gelost wurde und auch diesmal konnte die TU gewinnen. So ging es noch eine Runde weiter. Simon kämpfte noch einmal und musste auch diesen Kampf leider seinem deutlich schwereren Gegner abgeben. Gegen die Universität der Bundeswehr Hamburg war dann aber Schluss und die TU Dresden schied aus.

So machten wir uns nach zwei langen und erlebnisreichen Wettkampftagen auf den Heimweg nach Dresden, was wir gegen 18 Uhr erreichten.


Bericht von Elli


16. - 22.10.2022 - Trainingslager in Zinnwald

Am Sonntag Mittag traten wir wieder die Reise ins alljährliche Trainingslager nach Zinnwald in den Lugsteinhof an. Viele neue und bekannte Gesichter waren dieses Jahr dabei, so dass wir mit 38 Teilnehmer:innen eine neue Rekordzahl aufstellen konnten. Dafür brauchten wir natürlich auch die ein oder andere Aufsichtsperson. Danke an die Trainer Dominic, Arne, Micha, Peter, Christian, Leo und Elli sowie alle Großen, die ein Auge auf die Kleinen geworfen haben.

Da wir dieses Jahr so viele Teilnehmer waren, dass wir gar nicht alle in den Judoraum passten, haben wir die Gruppe in Klein und Groß unterteilt. So konnten wir das Training besonders altersgerecht gestalten.

Im Verlauf der Woche haben wir viele verschiedene Dinge unternommen. Jeden Morgen um 7 Uhr wurden alle zum Morgensport geweckt. Die meisten brachten dazu viel Motivation mit und konnten die 4,4 km auf den Kahleberg in einer sehr schnellen Zeit bezwingen und sich im Verlauf der Woche steigern. Danach konnten alle sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet die hungrigen Mägen wieder mit viel Energie für den anstehenden Vormittag befüllen. Die meiste Zeit hatten wir sehr schönes Wetter, so dass wir viel nach draußen gehen konnten. Beim Wandern, Rennen, Springseilspringen, Völkerball Spielen und Sommerrodelbahn fahren hatten alle viel Spaß und die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen. So erwanderten wir unter anderem die Biwakkuppe, den Kahleberg, den Großen Lugstein, die Sommerrodelbahn in Altenberg und das Mückentürmchen.

 





Während die eine Gruppe sich draußen aufhielt, konnte die andere im Judoraum neue Techniken in Stand und Boden erlernen, vorhandenes Wissen festigen und Koordination und Gleichgewicht trainieren. War das Wetter mal nicht so gut, konnten wir ins Schwimmbad oder zu den Tischtennisplatten ausweichen. Außerdem konnten gemeinsam verschiedene mitgebrachte Spiele und Bücher gespielt und gelesen werden. Abends wurde außerdem mit jeder Gruppe einmal ein Film in unserem Judoraum auf dem großen Fernseher geschaut. Am Donnerstag Abend konnte jeder sein Geschick auf der Kegelbahn testen. Leider musste unsere traditionelle 3-Berge-Wanderung wegen des Regens am Freitag ausfallen. Stattdessen bekam jede Trainingsgruppe die Möglichkeit, selber eine Trainingseinheit zu gestalten. Beiden Gruppen gelang die Erfüllung dieser Aufgabe sehr gut.





Wir blicken zurück auf eine sehr schöne Woche mit euch. Danke für die tolle Zeit und auf ein Neues im nächsten Jahr!


Bericht von Elli


08.10.2022 - Herbstkrümelrandori in Breitenbrunn

Wie bereits im Frühjahr reisten wir nun wieder nach Breitenbrunn zum Herbstkrümelrandori. 12 Kinder von 6 bis 10 Jahren sowie die Trainer Dominic, Arne, Niklas und Elisabeth und Kampfrichter Matthias traten den weiten Weg an, um an diesem Wettkampf teilzunehmen. Für einige war es der erste Wettkampf überhaupt. Alle haben heute starke kämpferische Leistungen abgerufen und so konnten wir uns am Ende über viele sehr gute Platzierungen freuen. Wir sind sehr stolz auf euch.

Folgende Platzierungen haben die Kinder heute erkämpft:

1. Platz - Nora H., Laila, Yann, Emil, Marvin-Oskar

2. Platz - Oskar, Deven-James

3. Platz - Tola, Lukas, Max

4. Platz - Nora S.

5. Platz - Manuel

 

 

   

   

   

   

  Bericht von Elli


10.09.2022 - Landeseinzelmeisterschaft U18/U21 in Riesa

Eine Woche nach den Bezirksmeisterschaften hieß es für die qualifizierten U18er wieder alles geben um sich diesmal für die Mitteldeutschenmeisterschaften zu qualifizieren. Yaroslav startete gut in seinen ersten Kampf hinein, musste ihn aber gegen Ende der Kampfzeit doch an den späteren Landesmeister abgeben. Nun hieß es in der Trostrunde alles geben um sich noch zu qualifizieren, was Yaroslav auch souverän tat und sich so den 3. Platz erkämpfte. 
Yaroslav hatte sich leider in seinem ersten Kampf eine Zerrung am Rücken zugezogen, welche erst beim nächsten Training zu spüren war. Somit mussten wir leider die Teilnahme an den Mitteldeutschenmeisterschaften absagen.  

Die U21 konnte ohne Qualifikation an den Landesmeisterschaften teilnehmen, Leo konnte aufgrund von Krankheit leider nicht mitfahren. Justin und Max H. zeigten gute Kämpfe, aber konnten sich leider in den stark besetzten Gewichtsklassen nicht durchsetzen. Beim Training einfach weiter dran bleiben und dann wird es beim nächsten mal schon besser.  

 

Bericht von Dom


04.09.2022 - Bezirksmeisterschaft U18 und U21 in Riesa

Gleichzeitig zum Lichtenberger Vereinsfest-Pokal Randori fanden die Beizirksmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 in Riesa statt. Teilgenommen haben in der U18 Henry, Karl, Yaroslav und Max H. und in der U21 Leo und Justin. Alle haben stark gekämpft, hatten aber teils keine einfachen Gegner. Deswegen schieden Karl, Henry und Max leider aus. Yaroslav konnte nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Kampf seine nächsten zwei Kämpfe eindrucksvoll und dominant gewinnen. Damit erkämpfte er sich den 3. Platz und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaft nächste Woche.

In der U21 sind die Bezirksmeisterschaften offen und kein Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften. Deswegen waren in dieser Altersklasse nicht so viele Starter angereist. Leo hatte es mit einem sehr starken Gegner im Best of Three zutun. Er konnte zwar keinen der drei Kämpfe für sich entscheiden, steigerte sich aber von Kampf zu Kampf enorm. Am Ende erkämpfte sich Leo den 2. Platz. Justin hatte einen 5er Pool und somit vier Kämpfe zu bestreiten. In seinem ersten Kampf hatte er es mit einem Gegner aus dem Leistungszentrum zutun. Er machte es dem späteren Sieger nicht einfach, verlor am Ende dennoch. Seine nächsten zwei Kämpfe konnte er mit sehr schönen Techniken gewinnen. Der letzte Kampf viel leider aus, da sein Gegner im Kampf vorher mit direktem Hansoku-make disqualifizierte wurde. Damit erkämpfte Justin sich einen sehr guten 2. Platz!

Wir wünschen Yaroslav, Justin und Leo viel Erfolg für die Landesmeisterschaften nächste Woche in Riesa!

 

Bericht von Elli


 

04.09.2022 - Lichtenberger Vereinsfest-Pokal Randori

Heute fuhren wir mit 7 Sportlern nach Lichtenberg zum Vereinsfest Randori. Mit dabei waren Emil, Max B., Mila, Max J., Oskar, Maximilian und Luca. Insgesamt waren 31 Sportler aus 7 Vereinen angereist. Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurden alle Teilnehmer in 5er Pools eingeteilt, welche unterschiedliche Tiernamen bekamen. Da gab es die Löwen, Spatzen, Schwalben, Habichte und Leoparden. Damit war gegeben, dass jeder genug Kämpfe für diesen Tag hatte. Alle haben super Leistungen gezeigt, welche mit einem 1. Platz in der Mannschaftswertung belohnt wurden.
Herzlichen Glückwunsch dazu!

  
 

Bericht von Dom


10.07.2022 - Jubiläumsturnier 35+1 Jahre Judo Weixdorf U12 und U15

Heute waren die Jüngeren dran beim Jubiläumsturnier. Sieben Kinder vertraten unseren Verein in der U12 und fünf Jugendliche in der U15. Einige konnten heute nicht ihre besten Leistungen abrufen. Lasst euch davon nicht entmutigen und trainiert fleißig weiter! Dann wird es beim nächsten Wettkampf auch besser laufen.

Folgende Platzierungen wurden heute erkämpft:

1. Platz - Lukas

2. Platz - Lana, Theo

3. Platz - Emilia, Luisa, Mila, Nora, Clara, Sophia, Maximilian, Paul

5. Platz - Max

Als Kampfrichter haben uns Peter und Matthias an beiden Tagen unterstützt. Vielen Dank dafür! Als Trainer und Betreuer waren Dominic, Arne und Elli mit.





Bericht von Elli


09.07.2022 - Offene Bezirkseinzelmeisterschaft der Männer und Frauen und Jubiläumsturnier der U18 35+1 Jahre Judo Weixdorf

Aufgrund einer sehr hohen Krankenzahl konnten wir leider nur mit der Hälfte unserer für heute gemeldeten Starter zum Wettkampf anreisen. So mussten Simon, Dat, Armin, Justin und Elli alle krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Dafür konnten die Anwesenden aber sehr gute Platzierungen erkämpfen.

1. Platz - Yaroslav (U18), Dominic

2. Platz - Michael

3. Platz - Henry (U18), Arne

5. Platz - Karl (U18)





Bericht von Elli


07.07.2022 - Sommerfest

Am heutigen Donnerstag konnte nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder unser Sommerfest stattfinden. Dazu trafen wir uns in der Trainingszeit mit den Vereinsmitgliedern und ihren Eltern, Geschwistern und Freunden im Vereinsheim des SV Sachsenwerk an der Margonarena. Da die Wetteraussichten nicht so gut waren, besorgten wir kurzerhand noch mehrere Zelte, um auch gegen Wind und Regen gewappnet zu sein. Danke an alle, die spontan beim Aufbau geholfen haben! Glücklicherweise blieben wir aber größtenteils vom Regen verschont, so dass das Sommerfest auch außerhalb der Zelte stattfinden konnte.

Nachdem alle angekommen waren, begrüßte Dominic erst einmal alle. Im Rahmen dessen wurden auch die Trainer für ihre Unterstützung in den letzten zwei Jahren geehrt. Denn das Training konnte nicht immer normal stattfinden. Zwischendurch konnten wir nur Outdoortraining anbieten und es war nicht immer einfach, diese Maßnahmen umzusetzen. Außerdem ist unser ehemalig kleiner Verein sehr gewachsen, so dass wir jede Woche eine wirklich volle Matte haben. Dazu braucht es viele Trainer, die das Vereinswachstum mit großem Engagement unterstützen. Leider konnten nicht alle Trainer beim Sommerfest anwesend sein. Deswegen auch in diesem Rahmen nochmal ein großes Dankeschön an Dominic, Arne, Leo, Alex, Manfred, Matthias, Peter, Micha, Heiko, Christian und Elli.


Danach wurde das Buffet eröffnet. Der Verein stellte Bratwürste, Steaks und Grillkäse sowie Getränke. Außerdem konnte der neue Gasgrill des SV Sachsenwerk eingeweiht werden. Die Eltern brachten verschiedene Salate, Aufstriche, Brote, Kuchen, Obstspieße und vieles Anderes mit. Es gab also ein riesiges und abwechslungsreiches Buffet, bei dem für jeden etwas dabei war.




Vielen Dank an alle, die erschienen sind und durch das Mitbringen von Essen oder das Helfen beim Auf- und Abbau unterstützt haben. Ihr alle habt das Sommerfest zu einem wunderschönen Abend gemacht!

Bericht von Elli


18.06.2022 - Kinder- und Jugendspiele der U11 und U14 in Dresden

Bei heißen 35 Grad machten sich heute 18 Kinder aus unserem Verein auf, um sich mit den Judoka der anderen Dresdner Vereine zu messen. Vorab erstmal - Respekt dafür, dass ihr trotz dieses Wetters alle mit viel Kampfgeist angereist seid!

Heute nahmen circa 120 Kinder aus 7 Vereinen am Wettkampf teil. Gekämpft wurde auf zwei Matten, eine für die U11 und eine für die U14. Als Trainer waren Leo und Elli dabei. Außerdem war Peter als Kampfrichter dabei.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung durch den Ausrichter VfB Hellerau Klotzsche ging es auch schon los. Es hatten alle mindestens zwei Kämpfe zu bestreiten, so dass auch die Wettkampf-Neulinge reichlich Erfahrung sammeln konnten. Für 8 Kinder war es heute der allererste Wettkampf überhaupt. Am Ende des Tages konnten folgende Platzierungen erkämpft werden:

U11:

1. Platz - Liara, Sophia, Hannah, Leo

2. Platz - Mila, Emil, Marvin-Oskar

3. Platz - Nora, Lukas, Max, Oskar, Maximilian, Leopold

7. Platz - Manuel

U14:

1. Platz - Clara, Theo

2. Platz - Zoe, Loris

Ihr habt alle super gekämpft und könnt stolz auf euch sein! Wir freuen uns, dass so viele von euch zum Wettkampf fahren, das darf gern so weitergehen!

 

 

 

Bericht von Elli


05.06.2022 - Internationaler Tuzla Cup in Berlin

Am Sonntag machten sich Elisabeth und Denise auf zum Internationalen Tuzla Cup nach Berlin. In der Halle angekommen, erwartete sie ein großeres Starterfeld bei den Männern und Frauen mit circa 150 Teilnehmern. Bei diesem hochkarätigen Turnier waren unter anderem auch Athleten aus dem Nationalkader, die Bundestrainerin der weiblichen U18 und der ehemalige Olympiasieger Udo Quellmalz anwesend. Nach der Erwärmung wurde das Turnier mit der Hintergrundgeschichte des Turniers und anschließend der Deutschen Nationalhymne eröffnet.

Denise startete heute eine Gewichtsklasse höher als üblich und fand sich mit drei anderen Sportlerinnen in einem Viererpool wieder. Nachdem sie den ersten Kampf verlor, konnte sie ihre anderen beiden Kämpfe für sich entscheiden. Damit erkämpfte sich Denise den 2. Platz!

Elisabeth hatte in ihrer Gewichtsklasse eine 8er Liste mit sieben weiteren Sportlerinnen. Nachdem sie ihren Auftaktkampf verlor, musste sie in die Trostrunde. Dort verlor sie leider auch und war somit aus dem Turnier ausgeschieden.

   

 

Bericht von Elli


22.05.2022 - Bezirksmeisterschaften der U11 und U15 in Demitz-Thumitz

Am Sonntag fanden die Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U11 und U15 statt. Früh ging es los mit der Altersklasse U11. Wir waren mit sieben Kindern angereist, wovon drei noch zum ältesten Jahrgang der U9 gehören und schon einmal die Chance genutzt haben, in einer höheren Altersklasse mitzukämpfen. Alle haben heute mega stark gekämpft! In der U11 wurden folgende Platzierungen erreicht:

1. Platz und Bezirksmeister(in) - Mila, Marvin-Oskar

2. Platz - Hannah, Maximilian

3. Platz - Leo, Oskar

5. Platz - Lukas

Am Nachmittag kämpfte die U15. Unser Verein wurde von Felix und Emilia vertreten. Felix konnte heute mit schönen Techniken zwei Kämpfe für sich entscheiden in einer stark besetzten Gewichtsklasse und hat sich damit den 7. Platz erkämpft. Auch Emilia hat sehr stark gekämpft und ist 7. Platz geworden.

Als Kampfrichter hat uns heute wieder Matthias unterstützt. Danke für diesen Einsatz!

Als Betreuer waren heute die Trainer Dominic, Arne und Elisabeth mit dabei.

Wir sind sehr stolz auf euch! Macht weiter so, wir freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe mit euch!

 

Bericht von Elli


23.04.2022 - Krümelrandori in Breitenbrunn

Heute waren wir mit 15 Kindern zum Frühjahrs-Krümelrandori des Judoclub Anthonsthal-Schwarzenberg in Breitenbrunn. Als Trainer waren Arne, Dominic, Leonard und Elisabeth mitgereist. Außerdem hat Matthias unseren Verein als Kampfrichter unterstützt und vertreten. Danke dafür!

Teilnehmen durften Kinder der Jahrgänge 2012 bis 2016 vom Weißen bis zum Gelben Gürtel. Die Kinder wurden in gewichts- und graduierungsnahe 5er-Pools eingeteilt, so dass jedes Kind vier Kämpfe zu bestreiten hatte. Für nahezu alle unsere Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt, unsere jüngste Teilnehmerin war gerade einmal 5 Jahre alt. Alle haben super Leistungen abgerufen und wir freuen uns, dass so viele die Möglichkeit genutzt haben und mit zum Wettkampf gefahren sind. Wir sind stolz auf jeden von euch!

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

1. Platz - Lukas, Marvin-Oskar

2. Platz - Mila, Maximilian, Paul

3. Platz - Hannah, Maurice

4. Platz - Laila, Tola, Oskar

5. Platz - Lia, Miriam, Emil, Manuel, Frederik

 





Bericht von Elli


03.04.2022- Landesliga der Männer, 1. Kampftag in Weixdorf

Heute fand der 1. Kampftag der Landesliga der Männer statt. Aus unserem Verein gingen vier Starter für drei unterschiedliche Vereine an den Start. Dominic und Dat sind als Gaststarter für die SG Weixdorf aktiv, Arne für den JSV Rammenau und Michael für den PSC Bautzen. Alle diese Mannschaften, sowie die Mannschaft von Döbeln, waren am heutigen Kampftag der Landesliga in Weixdorf vertreten.

Dominic konnte seinen Kampf für Weixdorf gewinnen. Dat konnte heute noch nicht gewinnen, aber gute Erfahrungen für die nächsten Wettkämpfe sammeln. Damit sammelte Weixdorf heute 4 Punkte in der Tabelle und konnte beide Mannschaftskämpfe gewinnen.

Auch Arne konnte seinen Kampf für den JSV Rammenau mit sehr schönen Techniken gewinnen, allerdings konnte Rammenau heute keinen Mannschaftskampf für sich entscheiden, wenn auch sie gegen Weixdorf nur knapp mit 3:4 verloren.

Der Micha konnte heute zwei Kämpfe für den PSC Bautzen souverän gewinnen. Bautzen sammelte am heutigen Tag auch vier Punkte in der Tabelle, da sie beide Mannschaftskämpfe gewannen.

 

Bericht von Elli


26.03.2022 - Bezirksmeisterschaft U13 in Straßgräbchen

Als einziger Starter unseres Vereins ging Marvin-Oskar an den Start. In seinem ersten Wettkampf überhaupt konnte er sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld einen 7. Platz erkämpfen. 

Bericht von Dom


25.03.2022 - Delegiertenversammlung des SV Sachsenwerk e.V.

Im Rahmen der Delegiertenversammlung des gesamten Vereins wurde Manfred Kühnel mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Außerdem wurde er als Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Manfred Kühnel ist seit 62 Jahren Mitglied in unserem Judoverein und engagiert sich unter anderem als Trainer, Kyu-Prüfer und Kassenwart. Damit ist er dem Verein seit vielen Jahren eine große Bereicherung und kann für jedes Vereinsmitglied als Vorbild gesehen werden. 

Eine weitere Auszeichnung ging an Arne: Er erhielt die Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Arne ist zum Einen selber als Judoka aktiv und vertritt unseren Verein auf zahlreichen Wettkämpfen, zum Anderen ist er Trainer für die Kinder und Erwachsenen und stellvertretender Abteilungsleiter.

Wir danken den beiden für alles, was sie seit vielen Jahren Woche für Woche an Freizeit und Mühe in diesen Verein stecken und leisten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Bericht von Elli